Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Sind Sie ein Hardgainer?

In Fachkreisen bezeichnet man einen Menschen, dem es schwer fällt an Gewicht zuzulegen, als „Hardgainer“. Auf Deutsch bedeutet Hardgainer soviel wie „mühevoller Zunehmer“, d.h. diese Menschen nehmen nur sehr schwer an Körpergewicht zu, obwohl sie viel essen. Doch woran liegt das und kann man denn als Hardgainer wirklich keine Muskeln aufbauen?

Widmen wir uns zunächst der Typologie des Körperbaus. Die drei sogenannten Somatotypen sind schon in den Vierziger‐ Jahren des letzten Jahrtausends von William Sheldon wie folgt charakterisiert worden:

Der ektomorphe Typ steht für den eher schmalen Körperbau mit wenig Fett und nur geringer Muskelmasse. Der mesomorphe Typ hingegen ist von Hause aus breit gebaut und neigt zu recht schnellem Muskelaufbau. Der klassische Athlet sozusagen. Der dritte Typ wird als endomorph bezeichnet und meint den eher rundlichen Menschen mit einer starken Neigung zur Fettspeicherung!

Zwischen der Fettspeicherung und dem Muskelaufbau gibt es durchaus Zusammenhänge, wobei die meisten Menschen allerdings Mischtypen sind. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem ektomorphen Typ, da dieser häufig als so genannter Hardgainer angesehen wird. Tatsache ist, dass dieser Typus genetisch gesehen nicht die besten Karten zum Muskelaufbau hat, aber das heißt nicht, dass es gar nicht funktioniert. Für den Hardgainer liegt das Augenmerk vor allem auf der Gewichtszunahme, wobei natürlich eine gesteigerte Muskelmasse ‐ und nicht eine Vergrößerung der Fettpolster ‐ wünschenswert wäre.

Wie bei jedem Menschen ist die Grundvoraussetzung für Muskelaufbau eine sogenannte „anabole“ Stoffwechsellage. Das bedeutet nicht etwa (wie viele denken mögen) die Einnahme irgendwelcher Dopingsubstanzen bzw. Medikamente sondern ganz einfach, dass man mehr Kalorien zu sich nimmt als der Körper eigentlich zum Überleben benötigt!

Und hier kommen wir schon zum Kernpunkt des Problems. Auch wenn viele ektomorphe Menschen von sich behaupten, den ganzen Tag Unmengen zu verzehren, so ist doch bei objektiver Beobachtung der Gesamtgehalt der Nahrung meist gar nicht so hoch. Hier gilt es gezielt die Nahrungsaufnahme zu optimieren und dazu hier die wichtigsten Ernährungstipps für Hardgainer: Insgesamt sollten Hardgainer ‐ im Gegensatz zu Übergewichtigen ‐ mehr Kohlenhydrate zu sich nehmen, weil sie diese oft besonders schlecht verwerten!