Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Gute Gene, gute Figur?

Wer kennt sie nicht? Die beneidenswerten Menschen, die anscheinend essen können, was sie wollen und trotzdem superschlank bleiben. Und auf der anderen Seite die Menschen, die trotz gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung (zumindest geben sie das vor) ihren Bierbauch nicht loswerden. Die schieben das dann gerne auf ihre Gene, doch ist da was dran?

Trainieren und trotzdem nicht besser werden – das ist für jeden Fünften frustrierende Realität. Verantwortlich dafür könnte das sogenannte „Unfit-Gen“ sein. Damit ist eine bestimmte Genkombination gemeint, die die Sauerstoffaufnahme erschwert. Diese jedoch ist sozusagen die Grundlage für jede Leistungsverbesserung, denn ohne ausreichend Sauerstoff können die Mitochondrien – das sind die „Zellkraftwerke“ – nicht optimal arbeiten.

In einer weltweiten Studie an über 600 Menschen wurde also untersucht, wieviel Sauerstoff die Testpersonen beim Sport verbrauchen und wie die DNAStruktur dieser Testpersonen aussieht. Das Ergebnis: Personen mit dem Unfit- Gen konnten sich wesentlicher weniger steigern als Personen ohne diese Genkombination.

Eine weitere Studie am Helmholtz- Zentrum München, die zusammen mit internationalen Wissenschaftlern aus aller Welt durchgeführt wurde, brachte ebenfalls sehr interessante Erkenntnisse. Die Daten von 40.000 Personen wurden ausgewertet und deren Zusammenhang mit dem Taillenumfang sowie dem THV (Taille-Hüft-Verhältnis) untersucht. Erstmals ergab sich ein eindeutiger Hinweis auf eine sehr unterschiedliche Fettverteilung bei Männern und Frauen. Während Männer eher zu Fettansammlungen in der Bauchgegend neigen (der sogenannte „Apfeltyp“), tendieren Frauen mehr zu Fettpostern in der Hüft- und Beinregion (der „Birnentyp“).

Die Forscher konnten drei Genvarianten identifizieren, die eine Auswirkung auf die Fettverteilung haben. Zwei davon beeinflussen das Bauchfett, also den Apfeltyp. Die dritte Genvariante beeinflusst vor allem die Fettansammlung an den Hüften und kommt ausschließlich bei Frauen vor.

Deutlich schädlicher für die Gesundheit ist das Bauchfett. Als man es untersuchte, fand man eine viermal höhere Zahl an Immunzellen als im Hüft- und Beinfett. Dies deutet darauf hin, dass im Bauchfett viele entzündliche Prozesse ablaufen, die in den ganzen Körper streuen und dort z.T. verheerende Auswirkungen haben. Obwohl die Forschung hier noch lange nicht zu einem endgültigen Ergebnis gekommen ist, weiß man heute, dass es aus gesundheitlichen Gründen vor allem darum geht, das Bauchfett – man nennt es auch das „viszerale“ Fett – zu vermeiden.