Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Fleischeslust

Ist Fleisch wirklich ein Stück Lebenskraft?

Für die meisten Deutschen ist Fleisch ein fester Bestandteil der alltäglichen Ernährung. Zwar gaben aktuelle Lebensmittelskandale in der jüngsten Vergangenheit Anlass zum Zweifel, ob Fleisch überhaupt noch bedenkenlos gegessen werden kann. Aber ist der schlechte Ruf tatsächlich gerechtfertigt? Was können wir im Konkreten tun, um nicht auf Fleisch verzichten zu müssen und worauf sollte beim Kauf oder Zubereitung geachtet werden?

Fleisch – ein Stück Lebenskraft?
Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist der Verzehr von Fleisch besonders für Trainierende durchaus sinnvoll. Alle Fleischsorten haben einen hohen Eiweißgehalt und sind praktisch frei von Kohlenhydraten. Aus diesem Grund wird auch Diabetikern und Krebskranken des Öfteren empfohlen, Fleisch verstärkt in ihre Ernährung einzubauen, um den Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Level zu halten. Ferner beinhaltet Fleisch große Mengen an blutbildendem Eisen sowie eine Vielzahl an lebensnotwendigen Vitaminen und Aminosäuren, die der Körper ideal verwerten kann. Erwähnenswert sind hierbei besonders die BVitamine, die für das Zellwachstum und die Gehirnaktivität eine entscheidende Rolle spielen. Selbst für Abnehmwillige ist Fleisch eine gute Wahl, da es – wenn es fettarm ist – sehr kalorienarm ist, aber eine stark sättigende Wirkung hat. Einzig der oftmals hohe Fettgehalt mancher Fleischsorten treibt die Kalorienanzahl nach oben.

Es ist schwer, eine pauschale Aussage über den Nährgehalt von Fleisch zu treffen, da es zum Teil große Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten gibt. Die folgende Auswahl soll dabei eine Orientierung bieten.

Im Grunde spielt es kaum eine Rolle, ob man sich für rotes Fleisch, Geflügel oder Wild entscheidet. Wer zu fettarmen Teilstücken greift und auch bei der Zubereitung darauf achtet, nicht übermäßig viel Fett zu benutzen, liegt auf der richtigen Seite!

Leben Vegetarier gesünder?
Es gibt einige Gründe, wieso die Anzahl der Vegetarier in den letzten Jahren immer weiter zugenommen hat. Laut einer Londoner Langzeitstudie bringt der Fleischverzicht deutliche Gesundheitsvorteile mit sich. So hatten Vegetarier im Vergleich zu Fleischessern im Durchschnitt weniger Übergewicht, niedrigere Blutdruck- und Blutfettwerte sowie eine aktivere Niere. Selbst die Krebstodesrate war um über 40 % gesunken. Fleisch als Eiweißquelle ist also scheinbar problemlos durch Hülsenfrüchte und Sojaprodukte zu ersetzen, ohne dass dabei sichtbare Defizite entstehen.