Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Coole Tipps für heiße Tage

So wird das Training auch bei Hitze zum Vergnügen

Wir sind motiviert, packen die Sporttasche und dann… auf dem Weg zum Fitnessclub… kommen wir vom rechten Weg ab und ziehen das Freibad vor. Und warum? Weil es uns einfach zu heiß ist! Der Schweiß tropft in diesen Tagen meist schon, wenn wir uns noch nicht einmal bewegt haben. Doch das Training in der heißen Jahreszeit ausfallen zu lassen, ist nicht empfehlenswert, denn unser Körper bemerkt dies sofort und macht schon innerhalb weniger Wochen Rückschritte. Zeigen Sie der Hitze also die kalte Schulter! Die FITNESS UMSCHAU hat sich spezielle Motivations-Tipps überlegt, sodass Sie nach dem Sommer nicht mit einem schlechten Gewissen und überflüssigen Pfunden kämpfen müssen.

Freie Bahn!
Sie sind nicht der/die Einzige, dem das Training im Sommer schwer fällt. Viele lassen es daher einfach sausen. Genau das können Sie sich zu Nutze machen: Sie haben viel Freiraum, werden beim Training nicht gestört und können die Geräte nutzen, die Sie möchten, wann und wie lange Sie möchten – warum jetzt nicht mal den Trainingsplan so gestalten und an mehreren Geräten im Wechsel trainieren, z.B. einen Satz am Beinbeuger ausführen, den nächsten am Beinstrecker, dann wieder einen Satz am Beinbeuger usw.? Und wenn Sie dann mal ein bisschen mehr schwitzen, stört das auch keinen – sind ja sowieso nicht soviele da.

Wasser marsch!
Wenn man viel schwitzt, muss man dem Körper die Flüssigkeit auch wieder zuführen. Nur so bleibt der Körper leistungsfähig und dehydriert nicht. Mit ca. 2 Liter Wasser pro Stunde müssen Sie bei den heißen Temperaturen schon rechnen. Trinken Sie aber kein eiskaltes Wasser – der Körper braucht zum Erwärmen des Wassers Energie, was dazu führt, dass wir noch mehr schwitzen. Nehmen Sie eine große Flasche mit auf die Trainingsfläche. Das erspart Ihnen den allzu häufigen Gang zu den Zapfgeräten, an denen jetzt oft Schlange gestanden wird.

Nie mehr Stinkefüße!
Ohne Schuhe oder gar in Flip Flops bzw. Sandalen zu trainieren, ist nicht nur verboten, sondern unheimlich gefährlich! Wollen Sie dennoch nicht in einem feuchten „Sumpf“ stehen, sollten Sie auf keinen Fall ohne Socken in Ihre Sportschuhe schlüpfen. Baumwollsocken saugen die Feuchtigkeit auf. Zuvor können Sie Ihre Füße und Schuhe noch mit Fußpuder einstäuben. Auch das bindet die Nässe und bekämpft Bakterien, die zur Geruchsbildung beitragen können. Für ein gutes Schuhklima sind auch waschbare Schuheinlagen von Vorteil. Die können Sie herausnehmen und lüften sowie ein Mal wöchentlich waschen – oder Sie besorgen sich Einwegsohlen und legen nach jedem Training frische ein. Ein kleiner Geheimtipp: Salbei! Trinken Sie täglich zwei Tassen Salbeitee oder reiben sich damit die Körperregionen ein, an denen Sie stark schwitzen.

Die Kraft ins Krafttraining stecken
Geben Sie dem Krafttraining den Vorzug. Der Wechsel aus Anstrengung und Pause ist hier, im Gegensatz zum langen, kontinuierlichen Ausdauertraining, ein großer Vorteil. Geben Sie Ihrem Körper gegebenenfalls längere Pausen zwischen den Sätzen, sonst bestrafen Sie ihn und riskieren Herz-Kreislauf-Probleme oder gar einen Hitzeschlag. Die Trainingsintensität müssen Sie nicht unbedingt ändern, da der Körper die kurzen Phasen der Anstrengung gut wegstecken kann. Ohnehin ist ein kurzes, intensives Training viel besser für Muskelauf- und Fettabbau sowie den erwünschten Nachbrenneffekt geeignet als ein langes, aber lasches. Falls Ihnen während des Trainings schummrig oder schwindelig wird, sollten Sie auf jeden Fall abbrechen!