Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Beintraining

wie es richtig geht

Beintraining führt ein gewisses Schattendasein im Fitnesstraining. Sieht man sich die Belegung der Geräte in Fitnessclubs an, sind es Brustpressen, Butterfly, Bi- und Trizepsmaschinen oder Rudergeräte, die so gut wie immer belegt sind und auf deren Benutzung man auch das ein oder andere Mal warten muss.

Beinpressen und Kniebeugenständer gehören dagegen zu den Geräten, die man so gut wie immer ohne Wartezeiten benutzen kann, da die Frequentierung sehr gering ausfällt. Fest steht, Beintraining ist eine anstrengende Angelegenheit! Unsere Oberschenkel machen einen großen Teil der gesamten Skelettmuskulatur aus und auch der in vielen Übungen involvierte gluteus maximus (unser Po) fällt sehr muskulös aus.

Wenn diese Muskeln arbeiten, wird eine Menge Energie verbraucht und auch eine Menge Sauerstoff benötigt. Über das bewegliche Kniegelenk können wir große Bewegungen ausführen und unser Blut hat einen weiten Weg von der unteren Extremität zum Herzen zu bewältigen.

Kurzum… Beintraining fordert uns mehr ab als das Training jeder anderen Muskelgruppe! Durch diese Erkenntnis sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, sondern sie sollte eher dazu motivieren, auch Beintraining regelmäßig in den Trainingsplan mit aufzunehmen.

Der orthopädische Aspekt des Beintrainings
Viele Menschen haben gerade im Alter mit Beschwerden der Kniegelenke zu kämpfen. Im Alltag sind sie enormen Zug-, Druck- und Beschleunigungskräften ausgesetzt. Alleine beim Treppensteigen wirkt das 4-fache unseres Körpergewichts auf unsere Kniegelenke ein. Hauptursache von Beschwerden oder der Ausbildung von Arthrose (Gelenkverschleiß) ist Bewegungsmangel und eine damit verbundene schwache Ausbildung der Muskulatur in diesem Bereich.

Beintraining sorgt für eine enorme Entlastung des Kniegelenks, da die am Gelenk anliegende Muskulatur inkl. des Sehnenapparats einen Teil der Kräfte, die auf das Gelenk einwirken, schlichtweg kompensiert. Neben dem eigentlichen Muskelwachstum werden beim Beintraining auch andere Strukturen der involvierten Systeme verstärkt. In Gelenken wird durch Training mehr Synovia (Gelenkflüssigkeit) frei, Knochen erfahren einen besseren Mineralisierungsstatus uvm. Beintraining schützt also vor alters- und abnutzungsbedingten Schäden der Kniegelenke.

Der metabolische Aspekt des Beintrainings
Der große Muskelmasseanteil unserer Oberschenkel sorgt bei guter Ausprägung auch für gute kalorische Arbeitsumsätze. Jedes Gramm Muskeln, das wir uns mehr antrainieren, erhöht zudem den Grundumsatz und somit die Menge an Kalorien, die wir, ohne überhaupt tätig zu sein, über 24 Stunden vornehmlich aus Fettsäuren verbrennen. Bei der Entwicklung der Beinmuskulatur besteht gerade in Sachen Ausbildung neuer Muskelmasse ein hohes Potential, weshalb dieser Joker auf keinen Fall verschenkt werden sollte. Gerade gut ausgebildete Beine erhöhen also den Kalorienumsatz und halten den Stoffwechsel auf Trab.